08.09.2019 12:59 Alter: 73 days

Abschluss Liga Saison 2019

Großartiges Abschneiden der Thüringer Teams in der 2. Bundesliga und Regionalliga

2020 vier Thüringer Teams in der 2. Bundesliga vertreten

2 hervorragende Staffelsiege in den Regionalligen 1 und 6 erhöhen im nächsten Spieljahr die in der 2. Bundesliga spielenden Thüringer Teams auf 4.  In diesem Jahr starteten der Skatclub Greiz sowie der SC Skatstadt Altenburg in der zweithöchsten Spielklasse und landeten dort mit guten 24 bzw. 23 Punkten auf Tabellenplatz 8 und 9 im stabilen Mittelfeld. Zu ihnen gesellen sich 2020 zum einen der SC 18 und weg II sowie SC Christinas Wenzel Floh-Seligenthal. 18 und weg II, nach 3 Spieltagen mit 12 Punkten noch im Kampf um den Abstieg, startete eine furiose Aufholjagd und zog mit 8 bzw. 9 Punkten an den letzten 2 Spieltagen noch an allen vor ihnen liegenden Teams vorbei. Anders bei Christinas Wenzel, welche vom 1. Spieltag an der Tabellenspitze mitmischten. Nach Spieltag 4 an Position 1 liegend wurden am letzten Spieltag noch einmal souverän 8 Punkte eingefahren und so mit insgesamt 35 Punkten der Staffelsieg. Während in der Regionalliga 1 SC 18 und weg I mit nur 19 Punkten den Klassenerhalt um nur 1 Punkt verpasste, konnten in Staffel 6 unsere LV-Vertreter allesamt die Klasse halten. Dies sind auf einem guten 4. Platz der 1. Geraer SC mit 30 Punkten sowie der SC Hermsdorfer Kreuz und der SC Friedbergknappen Schleusingen/ Suhl mit 23 bzw. 19 Punkten auf den Plätzen 9 und 12. Staffelsieger in der Thüringer Landesoberliga und damit Aufsteiger in die Regionalliga wurden mit einem hervorragendem Ergebnis von 39 Punkten die Skaterinnen und Skater des 1. Studentischen SV Jena Skat- Deluxe. Den Gang in die unterste Thüringer Spielklasse mussten leider der SC Nobitzer Dausquetscher II, der 1. Skatclub Ronneburg sowie der SV Kaiserbuben Kaisershagen antreten. Deren Plätze übernehmen die aus der Landesliga aufgestiegenen Teams vom SV Jenaer Wenzel I, SC Hermsdorfer Kreuz II und SC Blanke 10 Sömmerda II.

Allen im Jahr 2020 startenden Ligateams ein allzeit GUT BLATT.

René Fahr
Pressereferent